Bestattungsvorsorge

Der Abschied vom Leben gehört zum Leben dazu. Deshalb stehen wir Ihnen auch bei diesem Thema beratend zur Seite.

Der Abschied vom Leben ist ein Thema, was uns alle angeht. Viel zu häufig werden Tod und Trauer aus unserer Gesellschaft verbannt und finden keinen angemessenen Rahmen, um als Themen Gehör zu finden. Doch tritt der Trauerfall dann ein, bleiben die Angehörigen oft ratlos und überfordert zurück, weil Sie gar nicht wissen, wie der Verstorbene über den eigenen Tod gedacht hat. Möglicherweise treffen sie dann auch Entscheidungen, die nicht im Sinne des Verstorbenen waren. Aus diesen Gründen setzen sich heute viele Menschen zu Lebzeiten mit dem eigenen Tod auseinander und setzen die letzten Wünschen im Vorfeld vertraglich fest.

Ein Vorsorgevertrag ist eine sehr persönliche und wohl überlegte Angelegenheit. Und wir stehen bei diesen Entscheidungen gern an Ihrer Seite. Wenn Sie wünschen, unterstützen wir Sie und regeln alle Dinge im Vertrauen, welche die eigene spätere Bestattung betreffen.

Alles, was Sie in Ihrem Vorsorgevertrag bestimmen, wird nach Ihrem Tode ausgeführt (z.B. die Wahl des Sarges, die Bestattungsart, die Gestaltung der Trauerfeier, Blumenschmuck und Musikwünsche). Somit lassen Sie Ihre Angehörigen nicht im Unklaren über Ihre Wünsche und Sie können sicher sein, dass Ihr letzter Wille gehört wird.

Eine Bestattungsvorsorge können alle vornehmen. Doch für bestimmte Personengruppen kann es besonders sinnvoll sein, sich vorab mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

• Personen ohne Angehörige oder Personen, deren Angehörige nicht in der Nähe wohnen
Damit notwendige Entscheidungen, die in kürzester Zeit getroffen werden müssen, nicht von außenstehenden Behörden getroffen werden müssen. Denn ohne Kenntnisse über die persönlichen Wünsche wird die Bestattung in diesem Falle mit dem geringstem Kostenaufwand
nach Vorschrift vollzogen.

• Personen, die nicht sicher sind, ob ihre Wünsche von den Angehörigen erfüllt werden
Damit nicht aus Unkenntnis oder um Kosten zu sparen die Bestattung ganz anders erfolgt, als sie eigentlich gewünscht war.

• Personen, welche die Finanzierung ihrer Bestattung sicher stellen möchten
Damit die letzten Wünsche nicht durch den Mangel an finanziellen Mitteln unberücksichtigt bleiben. Durch solch eine Regelung kann vermieden werden, dass Angehörige z.B. durch Arbeitslosigkeit zum Sterbezeitpunkt die letzten Wünsche nicht ausführen können.

• Personen, die ihre Angehörigen entlasten und nicht im Unklaren lassen möchten
Damit in Zeiten der Trauer keine große Last in Form von kurzfristig zu treffenden Entscheidungen und Aufgaben auf den Angehörigen liegt.

Weitere Gründe, warum eine Bestattungsvorsorge wichtig sein kann, sind folgende:

• Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung haben seit dem 01.01.2004 keinen Sterbegeldanspruch mehr. Das heißt, jeder Bürger muss alles aus eigener Tasche bezahlen.

• Bestattungsvorsorgeverträge, die das gesetzliche Sterbegeld als Bestandteil der Finanzierung beinhalten, müssen nachversichert werden. Andernfalls sind Nachforderungen an die Angehörigen unausweichlich.

Wenn Sie uns im Bezug auf Ihre eigene Bestattung ins Vertrauen ziehen möchten, dann können Sie entscheiden, wie genau Sie Ihre letzten Wünsche festlegen und wie wir Sie beraten dürfen. Gern kommen wir zu Ihnen nach Hause oder wir empfangen Sie hier in unseren Räumlichkeiten.

Das vorsorgliche Gespräch
Das vorsorgliche Gespräch ist eine völlig unverbindliche und kostenlose Beratung, in der wir Sie darüber informieren, welche Bestattungsmöglichkeiten es gibt, was im Todesfall auf die Angehörigen zukommt und welche Dinge schon vorab geregelt werden können.

Der Abschied in allen Einzelheiten
In einem umfassenden Gespräch legen wir mit Ihnen gemeinsam alle Einzelheiten für eine Bestattung nach Ihren Vorstellungen fest.

… wenn sich Ihre persönlichen Verhältnisse, Vorstellungen und Wünsche ändern, können Sie den Vorsorgevertrag jederzeit anpassen und mit uns über die neuen Gegebenheiten sprechen.

… wenn Sie z.B. den Wohnort wechseln und in eine weit entfernte Stadt umziehen, können wir uns mit einem dort ansässigen Bestatter austauschen und klären, dass der Vorsorgevertrag übernommen und so an die neuen Gegebenheiten angepasst wird.

… wenn nach der Schlussabrechnung ein Überschuss des vorab festgesetzten und angelegten Geldes entsteht, wird die vom Erblasser vorgesehene Person ausbezahlt.

Sie möchten, dass Ihre Angehörigen im Ernstfall finanziell abgesichert sind? Das ist ein sehr fürsorglicher Gedanke von Ihnen. Und gern unterstützen wir Sie in dieser Angelegenheit.

Wir möchten, dass Sie dabei bitte folgende Dinge bedenken:

• Geld, welches in Verbindung mit einer Bestattungsvorsorgevereinbarung festgesetzt wurde, darf ausschließlich für die Bestattung verwendet werden. Keine anderen öffentlichen Stellen haben Zugriff auf dieses Geld, solange die Bestattungskosten im ortsüblichen Rahmen liegen und der Vertrag beim Eintreffen der sozialen Bedürftigkeit bereits besteht.

• Reicht das hinterlegte Geld einschließlich Zinsen aufgrund von unvorhersehbaren Umständen (z.B. drastische Änderungen der Friedhofssatzung) nicht aus, so werden wir uns bemühen, Ihren Wünschen in Abstimmung mit den Angehörigen dennoch möglichst gerecht zu werden.

• Im Rahmen eines Bestattungsvorsorgevertrages können die Modalitäten der Bestattung entsprechend den eigenen Wünschen verbindlich festgelegt werden. Dabei werden auch die anfallenden Kosten ermittelt. Um sich selbst und Ihre Angehörigen finanziell abzusichern, haben Sie die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen oder das erforderliche Geld bei der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG zinsgünstig und sicher zu hinterlegen.

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

Joh. Wolfgang v. Goethe